Clemens Kirsch Architektur

Schulcampus Algersdorf

Das Wettbewerbsgebiet befindet sich in einem heterogenen, kleinteiligen Umfeld. Das Konzept reagiert auf die niedrige Umgebungsstruktur mit einer eingeschossigen Lernlandschaft. Der Ganztagesbereich mit Aula, Speisesaal und Sonderunterrichtsräumen befindet sich zentral zwischen der NMS (Neue Mittelschule, Bestand) und den im Süden anschließenden Clustern. Die Unterrichts- und Gruppenräume sind um einen zentralen »Marktplatz« gruppiert, der direkt an den Garten / Freibereich angebunden ist. Es wurde auf gute Blickbeziehungen zwischen den einzelnen Räumen geachtet, um Schülern und Lehrern Orientierung und Übersichtlichkeit zu bieten.

Die gewählte Ausformulierung der einzelnen Funktionseinheiten ermöglicht eine effiziente Erschließung bei gleichzeitiger Vergrößerung der Freizeitbereiche. Ein spannendes System von Wegen und Plätzen, das auch im Außenraum seine Entsprechung findet, bietet vielfältige Aufenthalts- und Lernsituationen und lässt die Kinder ihre Schule täglich neu entdecken.

»Das Konzept der eingeschossigen Lernlandschaft wird als innovativer Beitrag zur aktuellen Schulbaudiskussion gesehen.« – Auszug aus dem Juryprotokoll

Verfahren

2-stufiger Wettbewerb, 2. Stufe

Ort

Graz, AT

Auftraggeber

Magistrat der Stadt Graz

Planung

2013

Nutzfläche

ca. 4.900 m²

Bausumme

ca. 10. Mio

Team

Clemens Kirsch, Yuki Kitazawa, Berndt Sommer

Visualisierung

ZOOM VP

Modellbau | Modellfotos

mattweiss

Download

PDF

Pläne

Schwarzplan
Axonometrie Cluster
Belegungsoptionen im Tagesbetrieb
Konzept
Lageplan
Erdgeschoss
Ansicht Süd
Ansicht Ost
Schnitte

Ähnliche Projekte